386.JPG

Selbsterfahrung

bedeutet sich selbst tiefer verstehen


"Wenn Du einem (Menschen-) Kind etwas beibringst, nimmst Du ihm die Chance, es selbst zu entdecken." (nach Piaget)

In unserer Gesellschaft verstehen wir unter Lernen meist eine kognitive Tätigkeit. Beziehen wir aber unseren Körper und unsere Emotionen ein in den Lernprozeß, erfahren wir ein tieferes Verständnis und gründen uns auf "selbst gewonnenen Boden". Sich auf Neues einzulassen, Denk- und Fühlmuster zu hinterfragen und sich dem Schmerz hin zur eigenen Wahrheit, zu stellen, braucht Mut.

Wir unterstützen und begleiten Sie gerne dabei.

 
IMG_3802.jpg

Auf was lasse ich mich ein?

Unsere Veranstalungen beginnen mit einer Vorstellung aller Beteiligten und einer Einführung in das Thema des Tages.
Je nach Gruppengröße bilden wir Triaden oder arbeiten in der Gesamtgruppe. Die praktische Erkundung des Thema beginnt mit einer geführten Entspannung. Nach einer Abstimmung unter den Beteiligten werden die Rollen verteilt und ein achtsamer Erkundungsprozeß kann beginnen. Jeder (gn) bestimmt selbst worauf er sich einlassen möchte. Der Erfahrungs- und Gruppenprozeß wird vertraulich behandelt und mit einem Debriefing (gemeinsame Nachbereitung und Analyse zur Sammlung, Strukturierung und Sicherung der Erfahrung) zu Ende geführt.